Montag, 7. März 2016

"So sorglos, still und weit..."



Man muss den Dingen
die eigene, stille
ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt
und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann,
alles ist austragen – und
dann gebären…


Reifen wie der Baum,
der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer
kommen könnte.


Er kommt doch!

Aber er kommt nur zu den Geduldigen,
die da sind, als ob die Ewigkeit
vor ihnen läge,
so sorglos, still und weit…

Man muss Geduld haben


Mit dem Ungelösten im Herzen,
und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache
geschrieben sind.


Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antworten hinein.

Rainer Maria Rilke (1875-1926) 


Ihr Lieben,

Ich weiß nicht, wie oft ich versucht habe diesen Post zu beginnen. Mir fehlen momentan
einfach mal wieder die Worte, um das Auszudrücken, was mich alles bewegt...zu viel strömt
 (nicht nur) auf mich zur Zeit ein, zu viele Dinge beschäftigen mich und beanspruchen ihre Zeit...

Altes geht...Neues kommt...

Mir geht es ein wenig wie den wunderschönen Samen der Wilden Clematis, die, ohne
es zu wissen, auf die ersten Frühjahrswinde warten, die sie dann weitertragen, an ganz
 unbekannte, neue Orte...

Ich habe beschlossen, hier auf dem Blog, vorerst eine Pause einzulegen, wie lange kann
ich Euch nicht sagen...ich weiß nur, dass ich auch in der nächsten Zeit nicht wirklich
Zeit zum Bloggen finden werde.
 Der Blog bleibt auf jeden Fall erhalten, er ist mein Tor zu Euch...
 Und ganz in der Versenkung werde ich auch nicht verschwinden, so ein wenig digitale Abwechslung
brauche ich auch, und deshalb werde ich weiter, hin und wieder, meine Bilder (mit weniger Text) auf G+ teilen...mein Profil findet Ihr in der rechten Sidebar oder hier.
Sobald ich wieder mehr Worte gefunden habe, werde ich Euch auch wieder ausführlicher auf
Euren Blogs besuchen!!!


Bis dahin!!!
Lasst es Euch gut gehen, genießt den nahenden Frühling
&
 Habt alle ganz, ganz vielen Dank dafür, dass Ihr seid!!!

Alles, alles Liebe
Katrin :)

geteilt mit
 Today's Flowers

Freitag, 29. Januar 2016

Hello and Goodbye...Winterzauber und kleine Momente des Glücks...I Heart Macro 123


"Mitten im tiefsten Winter erkannte ich,
dass in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt."

Albert Camus (1913-1960)


Das alte Jahr ist, für mich, genauso friedlich und ruhig gegangen,
wie das neue begonnen hat...trotz all der äußeren Umstände
empfinde ich in mir einen großen Frieden, wofür ich sehr, sehr dankbar bin...
Der Januar ist für mich ein ganz besonderer Monat, indem ich
mich zurückziehe und mich verbinde mit mir, meiner Familie und
meinen Ahnen...es ist eine Zeit des Übergangs...ich liebe die klaren
Januarnächte, in denen ich oft in den Himmel schaue...ich mag die
Stille und die Ruhe, die die Natur vermittelt...diese Zurückgenommenheit...
die vermeintliche Leere, die darauf wartet wieder gefüllt zu werden...

Während die Luft den Frühling schon erahnen lässt, stehe ich am Fenster und
 schaue zurück auf einen wunderschönen Monat und eine verträumte,
 winterlich, verschneite Welt...



Ein Eichelhäher begrüßte mit mir den ersten Schnee...



Im Kastanienbaum gesellte sich ein Taubenpärchen dazu...



...und lies dabei mein Herz noch ein kleines bisschen schneller gehn,
genau wie die Kleeblätter, die seit ein paar Tagen auf meinem Fensterbrett stehen.
Sie kamen ganz unverhofft zu mir...



...und ich hab sie liebgewonnen, obwohl ich das künstlich, gezüchtete Glück
 noch nie so wirklich mochte, genau wie all die bunten vorgezogen Frühblüher,
 die es überall gleich nach Neujahr zukaufen gibt.
Ich hab sie, fast vertrocknet, in einer eher unbeachteten Ecke, auf Arbeit gefunden...
Ein kleines Glück für mich, dankt sie es mir mit schönen Bildern,
 und ein noch größeres natürlich für die Pflanze selbst...

Das größte Glück für mich aber ist und bleibt der wundervolle Schnee!!! 

 Ich liebe es, wenn es schneit und könnte, den ganzen Tag lang,
 den wundervollen Tanz der weißen Flocken betrachten...
Die Schönheit der kleinen Eissterne fasziniert mich immer wieder auf's Neue und
es gibt kaum etwas, das mehr Freude macht, als, warm angezogen,
 mit Kindern im tiefen Schnee zu toben!

Wie sehr ich die zurückliegenden Tage, mit all den großen und kleinen Freuden,
 genossen habe... 




Mittlerweile ist die weiße Welt , nicht nur hier, wieder verschwunden
 und während sich die meisten Menschen auf den Frühling freuen,
 hoffe ich, ich kann den Schnee im Februar vielleicht noch einmal wieder sehn :) 

Immer wieder ansehen könnte ich momentan auch alle meine Lieblingsfilme mit
Alan Rickman...ganz vorne dabei: 'Der Geschmack von Schnee' und 'Sinn und Sinnlichkeit'.

Mit Alan Rickman hat für mich ein ganz großer Schauspieler diese Erde verlassen,
und obwohl ich ihn nicht persönlich kannte, habe ich mich sehr verbunden mit ihm gefühlt
 (und fühle es noch immer), was auch daran liegen könnte,
 dass wir uns den gleichen Tag der Geburt geteilt haben, 33 Jahren lagen dazwischen...

Alan Rickman Reciting Sonnet 130


 (Den englischen Text und eine deutsche Übersetzung könnt
Ihr u.a. hier finden : Shakespeare Sonett 130)


geteilt mit


Ich hoffe sehr, dass auch Ihr alle gut ins neue Jahr gekommen
seid und die milden Tage genießen könnt!!!

Lasst es Euch gut gehn und macht Euch eine wunderbare Zeit!!!

Alles Liebe
Katrin

Dienstag, 29. Dezember 2015

Das große Karussell...

Im Himmel ist ein Karussell,
das dreht sich Tag und Nacht.
Es dreht sich wie im Traum so schnell,
wir sehn es nicht, es ist zu hell
aus lauter Licht gemacht;
still, mein Wildfang, gib acht!





Gib acht, es dreht die Sterne, du,
im ganzen Himmelsraum.
Es dreht die Sterne ohne Ruh
und macht Musik, Musik dazu,
so fein, wir hören's kaum;
wir hören's nur im Traum.






Im Traum, da hören wir's von fern,
von fern im Himmel hell.
Drum träumt mein Wildfang gar so gern,
wir drehn uns mit auf einem Stern;
es geht uns nicht zu schnell,
das große Karussell.


 Richard Dehmel (1863-1920)



Karussell fahren von oben Jahrmarkt



Nur noch wenige Stunden und das Jahr neigt sich dem
Ende. Ein neues beginnt.
In uns wohnen die Erinnerungen des noch nicht ganz Vergangenen
und gleichzeitig keimt schon die Hoffnung auf den Neubeginn...

Ich möchte Euch allen, von ganzen Herzen, für Eure Besuche,
lieben Worte und Zeilen danken, die Ihr hier hinterlassen habt!!
Sie füllen diesen kleinen Fleck mit Leben...

Bis wir uns 2016 wiedersehen, wünsch' ich Euch eine gute und
ganz wundervolle Zeit!!!
Kommt gut und gesund ins neue Jahr!!!


Alles Liebe
Katrin 
&
Allen, die gerade traurig gehn,
schick ich einen Schmetterling.
Er lässt Euch grüßen...
Ihr wisst von wem!!!

Geminids Meteor Shower - 14-12-15
 
  

Montag, 21. Dezember 2015

Taschenstern als Mitbringsel für Eure Lieben... & Ein ganz wundervoller Gewinn...

Über den Wolken
Lauschen die Sterne
Hinter den Nebeln
Lächelt die Ferne.
Brich durch die Ängste,
Fliege, mein Mut!
Deine Gestirne 
Führen dich gut.




Vier Tage vor Weihnachten habe ich eine ganz kleine Last-Minute-Bastelidee für Euch,

...den Taschenstern.
Diesen einfachen Faltstern habe ich vor ein paar Jahren auf dieser Origamiseite im
Internet gefunden. Nunmehr gehört dieser wundervolle Faltstern (der im eigentlichen
Sinne nicht zu den Origami-Sternen zählt) zu meinen Lieblingssternen in der Weihnachts-
zeit.
Das Tolle an diesem Stern ist, dass man ihn zusammenklappen und ihn in der Hosen-/Rock-
tasche oder einer kleinen Schachtel transportieren und aufbewahren kann.
Der Stern selbst besteht aus vier oder auch mehr Modulen (ganz nach Belieben), die dann
zusammengeklebt werden.
Eine PDF-Anleitung findet Ihr hier.

Ich mag solche kleinen selbstgemachten Freuden und Aufmerksamkeiten sehr...
und eine ebensolche lag am Freitag in meinem Briefkasten...




Vor ein paar Tagen hat Synnöve auf Ihrem Blog Seraphina's Phantasie drei dieser wunderschönen
Origamisterne verlost und obwohl ich mich bei den Gewinnspielen auf den Blogs zurückhalte,
bin ich in das Lostöpfchen gehüpft und habe einen gewonnen :)
Ich freu' mich sehr darüber und halte den wunderhübschen Stern (der in Wirklichkeit noch
viel, viel schöner aussieht)  in einem großen Bilderrahmen in Ehren.
Auch die schöne Karte, mit den lieben Grüßen, bekommt einen besonderen Platz...
Wenn Euch der Stern auch so gut gefällt, hat Synnöve noch eine Anleitung veröffentlicht und
wenn Ihr dafür selbst keine Geduld oder Muse habt, dann könnt Ihr Euch
sicherlich auch an Synnöve wenden. Ihr findet sie außerdem bei Dawanda und Etsy, da gibt's u.a.
 auch noch mehr dieser wundervollen, handgemachten Karten (nicht nur zur Weihnachtszeit).

Jedenfalls war/ist es eine wunderschöne Überraschung und ich danke Dir, liebe Synnöve, auch

 hier nochmal ganz, ganz doll dafür!!!

Wenn Ihr mögt, probiert die Faltanleitungen der Sterne doch mal aus...


Ich wünsche Euch allen ganz, ganz wunderschöne Weihnachten!
 Habt ein frohes und besinnliches Fest!
Allen, die kein Weihnachten feiern
 wünsche ich ebenso schöne und friedliche Tage!

Macht Euch und Euren Lieben eine wundervolle Zeit!!!


Alles Liebe
Katrin



Donnerstag, 17. Dezember 2015

Wintertage im Kastanienbaum...Today's Flowers #376



Ganz still zuweilen wie ein Traum
klingt in dir auf ein fernes Lied...
Du weißt nicht, wie es plötzlich kam,
du weißt nicht, was es von dir will...
und wie ein Traum ganz leis und still
verklingt es wieder, wie es kam... 

Wie plötzlich mitten im Gewühl
der Straße, mitten oft im Winter
ein Hauch von Rosen dich umweht,
wie oder dann und wann ein Bild
aus längst vergessenen Kindertagen
mit fragenden Augen vor dir steht... 

Ganz still und leise, wie ein Traum...
Du weißt nicht, wie es plötzlich kam,
du weißt nicht, was es von dir will,
und wie ein Traum ganz leis und still
verblasst es wieder, wie es kam.

So schön winterlich sah er aus, der alte Kastanienbaum vor meinem Fenster.
Vor drei Wochen fiel hier der erste Schnee. Er hielt sich nicht
einen Tag, aber die Zeit reichte aus, um den Kastanienbaum, in seinem
weißen Kleid, in Bildern festzuhalten...



Eine kleine Schneerose auf dem Fensterbrett tröstet mich
ein wenig über das fehlende Weiß hinweg...




...und all die wunderschönen Lichter, die sich zu dieser Jahreszeit,
 ganz besonders gern im Geäst des alten Baumes tummeln...







geteilt mit
Today's Flowers


Ich hoffe Euch geht's gut und Ihr genießt die milden Wintertage!!!
Lasst es Euch gut gehn und macht Euch eine wunderschöne Zeit!!!


Alles Liebe
Katrin 

P.S.:
Für alle, die den Schnee genauso vermissen,
gibt's hier ein wundervoll entspannendes, 12 stündiges YouTube-Video
 mit Schneefall und zauberhaften
Winterlandschaften...


Eine größere Auflösung findet Ihr hier:

12 hrs. Soft Music - Winter Scenes - Relaxation Meditation Study Reading - Snow but no shoveling!