Montag, 30. September 2013

Mandagstema #94

 
Helene von Inspiration By Helene lädt ein zum
  Mandagstema #94

HØSTENS FARGER / COLORS OF AUTUMN
  

 









( Here you can find more colors of autumn.)


 Enjoy the magic of autumn!
Alles Liebe 
 Katrin

Mittwoch, 25. September 2013

Lace-Tuch aus Sockenwolle








Diese tolle Wolle habe ich gestern zufällig, in so einem ramschigen Spar-dir-den-Pfennig-Laden, gefunden. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe. Bei der Wolle handelt es sich um eine Regia Sockenwolle 'Hand-dye Effect' in der Farbe 06558.
Kaum zu Hause angekommen, habe ich sie angestrickt.
Entstehen wird ein herbstbuntes Tuch, mit einem, von mir am liebsten gestrickten, Lochmuster. Damit Ihr Euch ein bisschen vorstellen könnt, wie es mal aussehen soll, habe ich auch ein fertiges Tuch (gestrickt aus dickerer Wolle) im Bild festgehalten.
Ein wenig luftiger wird es wohl werden!





Viele schöne Anleitungen für allerlei Tücher, u.a. mit so einem Blattmuster, findet Ihr zum Beispiel bei Liane-stitch! Schaut mal hier! (für das Dreieckstuch müßt Ihr ein wenig runter scrollen)



Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!


Alles Liebe
Katrin 


Montag, 23. September 2013

Mandagstema #93

Helene von Inspiration By Helene lädt ein zum



FARVEL, SOMMER / GOODBYE SUMMER






(I have said goodbye also here and here to this wonderful summer)


Have a nice week!


Alles Liebe
Katrin

Freitag, 20. September 2013

Herbst Ahoi !!!


Die Segel sind gesetzt!!!  
Die großen Winde treiben uns,
 mitten in des Herbstes bunte Welt...





Leaves are falling





There are golden lights
everywhere









Treasures of fairies
you can find






















Memories get awake






Delicious pumkin
you can eat








"Im Nebel ruhet noch die Welt,

Noch träumen Wald und Wiesen:


Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,


Den blauen Himmel unverstellt,

Herbstkräftig die gedämpfte Welt

In warmem Golde fließen."

(Septembermorgen)







Der Herbst hat Einzug gehalten!

Warme Wollsocken, eine lange Strickjacke und eine heiße Tasse Tee sind nun meine täglichen Begleiter.
Während meine Kastanie noch fest an ihren Blättern und Früchten hält, lassen die Ahornbäume ihre ersten wunderbunten Blätter fallen, und ich, ich heb' sie alle (naja, fast alle) auf!
Wie Ihr seht, habe ich schon eine Menge gesammelt, aber ich sammele noch viele, viele mehr!!!

Vielleicht fragt sich jemand für was ich die ganzen Blätter brauche. Das kann ich Euch jetzt noch nicht verraten! Das bleibt noch ein bisschen mein Geheimnis, solange bis ich genug Blätter zusammen habe, dann erzähle ich es Euch! Versprochen!!!

Im Moment zieren sie, wie Blumensträuße, meine kleinen Vasen. Die Lampionblume und das Silberblatt  gesellen sich hinzu.
Mit der Physalis und der Mondviole, so werden die Lampionblume und das Silberblatt u.a. auch genannt, verbinden mich liebevolle Erinnerungen an meine Omi! Sie dürfen im Herbst niemals bei mir fehlen, genauso wenig wie eine leckere Kürbissuppe!!!

Ich liebe Suppen!!!

Am liebsten verfeinere ich meine Kürbissuppe mit Apfel, Zwiebel, Knoblauch, Zitrone und manchmal auch mit Zimt. Wenn Ihr Euch für Kürbissuppenrezepte interessiert, dann klickt mal hier!



Bevor ich mir's, mit einer Tasse Malventee, auf meinem Sofa so richtig schön gemütlich mache, lausche ich noch ein wenig dem grandiosen Arrangement 'You're Not Allone FFIX' von Virtual Harmonies und 8Amaterasu8.







Ich wünsche Euch einen wundervollen Herbstanfang!

Habt ein schönes Wochenende!


Alles Liebe
Katrin


Dienstag, 17. September 2013

More flowers for me, please!!!

Diesen Post widme ich noch einmal meinem kleinen 'Mädchenauge'.

Die warmgelbe Blütenpracht, dieser kleinen Blume, hat mich einen ganzen Sommer lang beglückt. Ich werde sie, auf meiner Fensterbank, zwischen den Glockenblumen sehr vermissen!
Viele Menschen finden es vielleicht übertrieben oder können damit nichts anfangen, aber ich baue zu jedem Lebewesen, was mich umgibt eine Bindung auf - Ich freue mich unendlich, wenn es in mein Leben tritt; ich labe mein Herz und meine Seele daran und bin traurig, wenn es mich für immer verlassen muss.

Mich fasziniert diese unglaubliche Schönheit, die in jeder einzelnen Blüte steckt...





Schweigt der Menschen laute Lust:
Rauscht die Erde wie in Träumen
Wunderbar mit allen Bäumen,
Was dem Herzen kaum bewußt,
Alte Zeiten, linde Trauer,
Und es schweifen leise Schauer,
Wetterleuchtend durch die Brust.








I need more FLOWERS!!! Brandon Flowers!!!

I love his music, his spirit, his attitude, his voice and his fabulous band 'The Killers'


If you want, enjoy his songs

Montag, 16. September 2013

Mandagstema #92




Helene von Inspiration By Helene lädt ein zum


Fantasi / Fantasy 




Ich mache mit und freue mich über dieses wundervolle Thema!!!


Habt einen schönen Wochenanfang!

Alles Liebe
Katrin



Freitag, 13. September 2013

Work in Progress No.1









Voller Herzblut und Enthusiasmus begann ich im März die Arbeit an dieser ziemlich bunten Decke.  Ich hatte mir vorgenommen, jeden Tag mindestens ein Granny Square zu häkeln. Bis zum jetzigen Zeitpunkt müssten also ca. 180 fertige Granny Squares vor mir liegen. Geschafft habe ich ganze 80 kleine Häkelquadrate in sechs Monaten!!!
Meine Decke soll irgendwann einmal die Maße von ca. 140cm x 200cm haben, das bedeutet, dass ich insgesamt 600 kleine Granny Squares benötige.

Ich glaube, das wird das längste Handarbeitsprojekt meines Lebens!!!

Nun muss ich zu meiner Verteidigung sagen, dass ich lieber in den Herbst- und Wintermonaten mit Wolle handarbeite und dass mein Herz so leicht entflammbar ist, immer gleichzeitig, für viel zu viele Sachen.

Handarbeiten sollen ja Freude machen und so werde ich mir dafür einfach Zeit lassen und nur daran arbeiten, wenn ich auch wirklich Lust darauf habe - und wenn's noch 3 Jahre dauert, mich treibt ja niemand (außer ich mich selbst).

Ich freue mich auf den Tag, an dem ich sie einmal fertig in meinen Händen halte und auf den Moment, in dem ich, bunt eingehüllt in wolliger Wärme, genüsslich einen Tee und ein wunderbares Buch genieße!




Einzelheiten zum Projekt


Material: 4fach Sockenwolle, Sockenwollreste
Nadelstärke: 3

1 kleines Granny Square hat die Maße von 7cm x 7cm

Muster: in meinem alten Handarbeitsbuch "Handarbeiten leicht gemacht" heißt das Motiv 'Amerikanisches Deckenquadrat'
(Häkelt man dieses Muster in kräftigen Farben auf dunklen Grund, erinnern die fertigen Decken ein wenig an bunte Glasfenster)

Eine Anleitung findet ihr zum Beispiel bei Elizzza von Nadelspiel als Video oder bei Barbara Wilder von raumselig als Pdf-Datei


Ich häkele von innen nach außen, wie bei einem Mandala. (siehe Skizze)







Rückseite


Wolle, die ich bisher zu meinen Wollresten dazu gekauft habe.


kleine Vergissmeinnicht


Malvenblüten und wilde Rosen




Habt noch einen ganz kuschligen Abend!




Alles Liebe
Katrin

Freitag, 6. September 2013

Spätsommertage



Die Tage werden kürzer, die Abende kühler - man kann die Ankunft des Herbstes bereits spüren.  Der Spätsommer ist eine wunderschöne, aber auch eine wehmütige Zeit für mich. Die warmen und hellen Tage werden weniger und die ersten trüben Tage bereiten uns auf eine Zeit innerer Einkehr vor. Die Ruhe, das Loslassen und die Transformation lösen die Ausgelassenheit, die Verspieltheit und die Unbeschwertheit der Sommermonate ab. Das Leben ordnet sich wieder völlig neu.
Ist die Zeit zwischen Winter und Frühling eine Zeit der aufkeimenden Hoffnung, des Vorwärtsstrebens und des Lichtes, so ist die Zeit zwischen Sommer und Herbst eine Zeit der Rückbesinnung, des zu sich Kommens und der Dunkelheit.
Das wundervolle an diesem Übergang ist, dass man es sich zu Hause so richtig gemütlich machen, (eingekuschelt in warmen Decken) in Büchern schmökern, bei Kerzenlicht zauberhafte Filme schauen, endlich wieder leckere einheimische Äpfel essen und heiße Suppen, mit Zimt ab schmecken kann...


Ich blicke auf einen Sommer zurück, der für viele Menschen eine Herausforderung war, aber auch so viele versteckte Geschenke enthielt, wie das überreiche und kräftige Grün der Bäume.
Ein ganz besonders überraschendes Geschenk bekam ich diesen Sommer im Juli. Ich war gerade auf dem Weg zur Arbeit, als mir ein junges Mädchen (aus dem Fenster einer Erdgeschosswohnung) einen bunten Strauß Nelken vor die Nase hielt und mich fragte, ob ich die Blumen geschenkt bekommen möchte.
Auf meine Frage, warum es mir die Blumen schenken möchte, antwortete das Mädchen nur: "Einfach so!".
Dankend und etwas verwirrt nahm ich das Geschenk an.

Leider habe ich nie erfahren, welche Geschichte hinter diesem Blumenstrauß steht, aber mich hat diese Begebenheit beglückt und sehr berührt.


Die Bilder des Straußes möchte ich gerne, als Erinnerung an einen anstrengenden, aber dennoch wunderschönen Sommer mit Euch teilen!































Ist das nicht eine bunte Pracht?


In der Blumensprache steht die Nelke als Sinnbild für reine und tiefe Liebe, Treue, Freundschaft und Wertschätzung



In diesem Sinne und
mit dem wunderschönen Lied "Liekkas" der samischen Sängerin Sofia Jannok
wünsche ich Euch ein wundervolles Wochenende!



 Schließt einfach Eure Augen, breitet Eure Flügel aus und lasst Euch von dieser zauberhaften Stimme tragen!










Enjoy the song "Liekkas" from the album "White" / "Ceaskat" and check out her websites:





Wer noch mehr über das Volk der Samen wissen möchte klickt hier!




Genießt die warmen Tage des Spätsommers!



Alles Liebe
Katrin




Montag, 2. September 2013

Gelassenheit


" Gib mir die Gelassenheit,
 Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Gib mir den Mut,
 Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und gib mir die Weisheit,
 das eine vom anderen zu unterscheiden."





" God, grant me the serenity
 to accept the things I cannot change,
courage to change the things I can
and  wisdom to know the difference."

The Serenity Prayer is based on an originally untitled prayer by the American theologian
 Reinhold Niebuhr (1892-1971)

 
Der Ursprung dieses Pilgergedichtes, auch bekannt als Gelassenheitsgebet, ist umstritten und es existieren mehrere Varianten.

Als mir vor einigen Jahren ein lieber Freund diese Zeilen vorlas, veränderten sie meine Einstellung zum Leben.
Früher war ich oft traurig und unglaublich wütend über die Gedankenlosigkeit, die Oberflächlichkeit, Gewissenlosigkeit, Macht- und Habgier...mancher Menschen, die für welchen Preis auch immer, andere Menschen belügen, Kriege führen, die Gesundheit und das Leben von Mensch und Tier auf's Spiel setzen, die Natur zerstören usw..
Ich konnte die vielen missgelaunten und gestressten, oft leeren Gesichter der Menschen nicht ertragen, bis mir auffiel, dass meine eigene Unzufriedenheit, wohl gleiches mit mir anstellte.
Nun, traurig und sprachlos machen mich diese Dinge noch immer, sehr sogar, und sehr oft noch immer hilflos, aber ich lass mich davon nicht mehr zerreiben. War ich früher eher verzweifelt, zynisch, und voller Sorgen, so versuche ich heute zu schauen was ich tun kann, um diesen ganzen Elend irgendetwas entgegenzusetzen.
Ich begann mein Leben zu entschleunigen und fand heraus was mich zufriedener macht. Sich Zeit zunehmen, war eine der wichtigsten Erfahrungen dabei.
Mittlerweile ruhe ich in mir und finde, dass man sehr viel tun kann, um diese Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Angefangen vom eigenen Konsum (Was brauche ich wirklich?), über den zwischenmenschlichen Umgang, bis hin zum Verständnis füreinander. Es gibt heutzutage so viele innovative Bewegungen. Die vielen Menschen, die sich entschließen vegan zu leben oder Menschen, die die unterschiedlichsten Dinge oder ihr Wissen miteinander teilen ( wie zum Beispiel: diese Initiative oder diese Community hier). Es gibt so viele schöne Ideen für's upcyclen (für das Umgestalten und Wiederverwenden von alten Gegenständen)! Schaut mal hier.
Ganz wundervoll finde ich auch die Idee von den urbanen Gemeinschaftsgärten, die jetzt in vielen Städten entstehen und Mundraub ist einfach toll. Menschen wie Raphael, Nieves und ihre kleine Alma Lucia faszinieren mich. Ihr Projekt foodsharing ist großartig!
All diese Dinge, und all die Menschen, die nach ihrem Gewissen handeln, obwohl manche dafür (z.B. in ihren Heimatländern) viel riskieren, machen mir unglaublich Mut!
Auch der Zusammenhalt den wir hier beim Hochwasser Anfang Juni erlebt haben, hat mich sehr berührt. Jeder hat getan, was er am besten kann, und darauf kommt es, glaube ich, hauptsächlich an.
Es müssen keine großen Taten sein. Manchmal kann ein Lächeln, das vom Herzen kommt, in einem anderen Menschen Großes bewirken. Wichtig ist nur, das alles was man macht aus Liebe geschieht, denn:



Pflichtbewusstsein ohne Liebe macht verdrießlich.
Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos.
Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart.
Wahrhaftigkeit ohne Liebe macht kritiksüchtig.
Klugheit ohne Liebe macht betrügerisch.
Freundlichkeit ohne Liebe macht heuchlerisch.
Ordnung ohne Liebe macht kleinlich.
Sachkenntnis ohne Liebe macht rechthaberisch.
Macht ohne Liebe macht grausam.
Ehre ohne Liebe macht hochmütig.
Besitz ohne Liebe macht geizig.
Glaube ohne Liebe macht fanatisch.

Lao-Tse




Ich wünsche Euch, Zufriedenheit, Ruhe und Gelassenheit in Euren Herzen!


Alles Liebe
Katrin


P.S.: Wenn Ihr andere interessante Projekte kennt oder findet, die ein wenig mehr Licht auf diese Erde bringen, so teilt sie doch mit mir! Ich würde mich sehr darüber freuen!