Dienstag, 12. November 2013

Schnelle Apfelmuffins ohne Ei (histaminarm)





Heute habe ich für Euch ein kleines, aber sehr feines Apfelmuffin-Rezept herausgesucht...





Meine Ernährung besteht überwiegend aus vegetarischer Kost.
 Sehr gerne würde ich mich, zumindest phasenweise, vegan ernähren.

 Leider ist mir dies, auf Grund von Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien (Histaminintoleranz, Glutamatunverträglichkeit, Nickelallergie - auch Nickelspuren in Lebensmitteln, Laktoseintoleranz), nicht möglich.

Ich muss u.a. auf Hülsenfrüchte, Nüsse (beides wichtige Eiweißquellen in der veganen Küche), auf Vollkornprodukte und auch auf fermentierte Produkte (z.B. veganen Milchersatz, wie Reismilch etc.) verzichten.
  Somit ist eine ausgewogene Ernährung, auf veganer Basis, für mich nicht umsetzbar.

 Trotzdem verzichte ich, ab und zu, ganz gerne, auf einige tierische Produkte und hole mir Anregungen
 in veganen Rezeptbanken (hier zum Beispiel)

Auf der Suche nach eifreien Backalternativen, habe ich dieses, wirklich sehr leckere, einfach und schnell zubereitete, Muffinrezept gefunden. (Das Orginalrezept findet Ihr hier.)

Die Zutaten für dieses Rezept habe ich immer zu Hause und es ist meine erste Wahl, wenn sich spontan Besuch anmeldet.

Ich habe die Milliliter-Angaben in Gramm umgeschrieben, da alle anderen Zutaten abgewogen werden und ich keinen Geschirrspüler besitze. So spare ich ein wenig Abwasch und auch Zeit.

Apfelmuffins 
60 g  Rohrzucker
80 g Öl ( Rapsöl, Sonnenblumenöl)
200 g Dinkelmehl (Typ 630)
1/2 Pck. Weinsteinbackpulver 
 1 Pck. Vanillezucker
1 TL Zimt 
1 Prise Salz
80 g Milch
1 Apfel
1 EL Zuckerrübensirup

Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz und, wer mag, den Zimt miteinander vermischen. Milch und Öl zufügen und alles zu einem Teig verrühren (verkneten).
Den Apfel klein schneiden und mit dem Zuckerrübensirup vermengen.
 Muffinförmchen vorbereiten.
Die Hälfte des Teigs in die Formen füllen. Darauf die Apfelstückchen verteilen und mit dem restlichen Teig bedecken.


Bei 160°C Heißluft 25 Minuten backen
(Der Teig reicht für 6 große Muffinförmchen)







Ich liebe dieses Rezept und kann's Euch nur empfehlen...






Viel Spaß beim Ausprobieren!


geteilt mit



Alles Liebe
Katrin



Die wundervollen Äpfel auf den Fotos, stammen von diesem alten Apfelbaum, der bei uns im Hof steht (fotografiert im Oktober)





































































































































































































































Kommentare:

  1. Schöne Bilder... freu.
    Solche alten Apfelbäume sind ein wahrer Schatz! Ich "habe" einige drauszen in der Landschaft, die ich regelmäszig zu besuchen und abzuernten trachte... Antonovki sind meine Lieblingsäpfel, tiefrot, sogar das Fruchtfleisch ist rosa und aromatisch... richtige Weihnachtsäpfel eben.- Schwärm! Und man kann mit Äpfeln jede Menge machen (es gab Jahre, früher, da hab ich mich fast ausschlieszlich von Äpfeln ernährt).
    So viele Unverträglichkeiten, da tust Du mir echt leid. Aber strikt vegan ist für meine Begriffe nicht unbedingt der Weisheit letzter Schlusz, obwohl ich auch weitgehend vegetarisch lebe.

    Hier noch ein Herbstlied für Dich, ich weisz nicht, ob Du das alte Album "Urthona" von Stoa kennst (1992), das kennen heut nicht mehr allzu viele - (für mich immer noch unter den Favoriten)
    http://www.youtube.com/watch?v=Ti826c50FiQ
    Liebe Abendgrüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Many great photos! You are a very good photographer!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katrin,
    ganz lieben Dank für deinen so netten Kommentar bei mir und die guten Wünsche, darüber freue ich mich sehr! Und jetzt hab ich endlich auch mal wieder zwischendurch Zeit, um auch mal woanders zu schauen ;)
    Dein Rezept hört sich wirklich seehr lecker an und ich werde es bestimmt mal ausprobieren! Und der Apfelbaum ist wunderschön! Hoffentlich bleibt er euch noch lange erhalten!
    Viele liebe Grüße an dich und eine schöne Zeit, Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katrin! Ein Leben ohne Äpfel kann ich mir nicht vorstellen, die habe ich immer im Haus. Was wäre ich glücklich mit solch einem wunderschönen Apfelbaum direkt vor der Haustüre und noch dazu die Früchte, die ja alle biologisch sind.
    Fleisch gibt es bei uns auch ganz wenig und wenn dann aus dem BioLaden. Gerne nehme ich auch Tofu statt Fleisch, aber mein Mann und Enkel sind davon nicht so begeistert.
    Leider sind diese Nahrungsunverträglichkeiten und Allergien eine Zeiterscheinung, ich kenne das von unserer Tochter, sie hatte damit zeitweise große Schwierigkeiten und hat deshalb ihren Speiseplan von Grund auf geändert.
    Das Rezept für die Apfelmuffins gefällt mir sehr und schmeckt hier in der Familie sicher jedem, ich probiere es bald mal aus. Dankeschön, Katrin!
    Schöne Tag und liebe Grüße von MinaLina

    AntwortenLöschen
  5. Beautiful photos and thanks for the recipe!
    Greetings, RW & SK

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, das sieht wahrlich köstlich aus. Da tropft mir der Zahn schon, wenn ich deine schönen Fotos sehe. Danke für das Rezept. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Dann duftet es so schön in der Wohnung und sorgt für eine heimelige Atmosphäre in dieser kalten Zeit.

    Liebe Abendgrüße
    Waldameise

    AntwortenLöschen
  7. Mmmm, that looks delicious - wonderful pictures, I can almost smell the muffins all the way to Norway:) We love baking and I think we'll use this recipe sometime!
    Hugs from Hanne:)

    AntwortenLöschen
  8. Your pictures are so pretty! I love apples & muffins. I like the candle and your table decorations. Beautiful! :)

    AntwortenLöschen
  9. We're vegetarians too! This recipe looks delicious - as do your photos.

    AntwortenLöschen
  10. I love how you've captured the feeling of autumn in these photos.

    AntwortenLöschen
  11. Lovely photos Katrin. I love apple cakes in all forms and yours looks interesting. It will be a good one to try out with friends on a dairy free diet.....I'll use soya milk.....thanks for sharing.

    Happy Monday!
    Ruby

    AntwortenLöschen