Freitag, 25. April 2014

Rhabarber-Apfel-Marmelade mit Vanille & Rhabarber-Streuselkuchen...


...finde ich soooooo lecker!!!



Wenn Ihr Rhabarber genauso gerne mögt,
 dann probiert doch mal die mehr als köstliche Rhabarber-Apfel-Marmelade 
 mit Vanille und/oder den sehr, sehr schmackhaften Rhabarber-Streuselkuchen aus...
momentan kann ich von beiden gar nicht genug bekommen!


Für die Marmelade braucht Ihr:

800 g Rhabarber (geschält)
200 g Apfel (geschält)
Saft von einer Bio-Zitrone
500 g Gelierzucker 1:2
Mark einer Vanilleschote

Ihr könnt auch mehr oder weniger Rhabarber nehmen und den Apfel komplett weglassen. 
Wichtig ist nur, dass Ihr auf ein halbes Kilogramm Gelierzucker ein Kilogramm Früchte verwendet.
 Mir schmeckt die Marmelade am besten, wenn der Rhabarberanteil bei zwei Dritteln oder darüber liegt.

Den Rhabarber waschen, schälen, in zwei bis drei Zentimeter große Stückchen schneiden und am besten
 in einem Emailletopf (andere, unbeschichtete Metalltöpfe können dazu führen, dass der Rhabarber bitter schmeckt) 
mit dem Gelierzucker etwa eine Stunde ziehen lassen.

Nach der Ruhezeit die Äpfel schälen, klein schneiden und mit dem Zitronensaft und dem Mark von einer Vanilleschotte zum eingezuckerten Rhabarber geben.
Die Früchte langsam unter Rühren erhitzen (kochen) bis der Rhabarber gar ist und dann alles,
 ganz vorsichtig (Verbrennungsgefahr), mit einem 'Zauberstab' pürieren.
Die Marmelade nochmals aufkochen lassen bis sie geliert
 und in die vorbereiteten Marmeladengläser füllen...fertig!

Noch nie Marmelade gekocht?...dann schau mal hier oder hier!




Für den Streuselkuchen braucht Ihr:

500 g Dinkelmehl 630
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Butter
150 g Zucker
1 Ei
500 g Rhabarber (geschält)

Aus den Zutaten einen Streuselteig herstellen.
 Den Rhabarber waschen, schälen und in zwei bis drei Zentimeter große Stückchen schneiden.
 Etwa zwei Drittel der Streusel in eine gefettete Kuchenform geben und ganz leicht andrücken.
 Den Rhabarber auf dem Kuchen geben und die restlichen Streusel darüber verteilen.
 
Den Kuchen bei 200°C ca. 40 Minuten backen und im Ofen lassen, bis die Nachwärme entwichen ist.





Habt alle ein ganz, ganz wunderschönes Wochenende!!!


Alles Liebe
Katrin


Donnerstag, 17. April 2014

Frohe Ostern...Mandagstema #114


Helene von Inspiration By Helene lädt ein zum

 GOD PÅSKE! - HAPPY EASTER

Ihr Lieben!!!


In diesem Post habe ich Euch ja schon etwas über meine sorbischen Ostereier berichtet.
 Hier nun eine kleiner Einblick in meine diesjährige Auswahl.
Bemalt wurden die Eier mit Hilfe der Wachstechnik, auch Reservetechnik genannt.
Mehr über die Kunst des sorbischen Eierverzierens und diese Technik, könnt Ihr hier erfahren (eine englische Anleitung gibt es auf dieser Seite).
Jedes Muster, jede Farbe hat eine bestimmte Bedeutung...wenn Ihr mehr über die Botschaften und die guten Wünsche auf den Eiern erfahren wollt, dann schaut mal hier oder hier (leider habe ich dafür keinen englischsprachigen Link gefunden).

Natürlich könnt Ihr Eurer Fantasie auch freien Lauf lassen und ganz eigene Muster, mit dieser Technik, auf die Eier malen und Euch und Eure Lieben mit dem Ergebnis überraschen...
 
 Viel Freude dabei!!!
 


Frühling.

     Düfte wallen – Tausend frohe Stimmen
Jauchzen in den Lüften um mich her,
Die verjüngten trunknen Wesen schwimmen
Aufgelöst in einem Wonnemeer.

     Welche Klarheit, welches Licht entfließet
Lebensvoll der glühenden Natur!
Festlich glänzt der Aether, und umschließet,
Wie die Braut der Bräutigam, die Flur.

     Leben rauscht von allen Blüthenzweigen,
Regt sich einsam unter Sumpf und Moor,
Quillt, so hoch die öden Gipfel steigen,
Emsig zwischen Fels und Sand hervor.

     Welch ein zarter, wunderbarer Schimmer
Ueberstrahlt den jungen Blüthenhain!
Und auf Bergen um verfallne Trümmer
Buhlt und lächelt milder Sonnenschein.

     Dort auf schlanken, silberweißen Füßen
Weht und wogt der Birken zartes Grün,
Und die leichten, hellen Zweige fließen
Freudig durch den lauen Luftstrom hin.

     In ein Meer von süßer Lust versenket,
Wallt die Seele staunend auf und ab,
Stürzt von frohen Ahndungen getränket,
Sich im Taumel des Gefühls hinab.

     Liebe hat die Wesen neu gestaltet,
Ihre Gottheit überstrahlt auch mich,
Und ein neuer üpp’ger Lenz entfaltet
Ahndungsvoll in meiner Seele sich.

     Laß an deine Mutterbrust mich sinken,
Heil’ge Erde, meine Schöpferin!
Deines Lebens Fülle laß mich trinken,
Jauchzen, daß ich dein Erzeugtes bin!

     Was sich regt auf diesem großen Balle,
Diese Bäume, dieser Schmuck der Flur,
Einer Mutter Kinder sind wir alle,
Kinder einer ewigen Natur.

     Sind wir nicht aus Einem Stoff gewoben?
Hat der Geist, der mächtig sie durchdrang,
Nicht auch mir das Herz empor gehoben,
Tönt er nicht in meiner Leier Klang?

     Was mich so an ihre Freuden bindet,
Daß mit wundervoller Harmonie,
Meine Brust ihr Leben mitempfindet,
Ist, ich fühl’ es, heil’ge Sympathie!

     Schwelge, schwelge, eh ein kalt Besinnen
Diesen schönen Einklang unterbricht,
Ganz in Lust und Liebe zu zerrinnen,
Trunknes Herz, und widerstrebe nicht.



Genießt eine wunderschöne und friedliche Osterzeit!!!


Alles Liebe
Katrin

Sonntag, 13. April 2014

"All things grow with love"...Today's Flowers #292 & I Heart Macro #48





"Ich habe keine Philosophie,
ich habe Sinne...

Rede ich von der Natur,
so nicht, weil ich weiß, was sie ist,
sondern weil ich sie liebe,
und darum liebe ich sie;

denn wer liebt,
weiß niemals, was er liebt,
noch warum er liebt oder
was lieben ist"...





Ihr Lieben,
ein wenig später als ich dachte, komme ich dazu Euch die Bilder aus dem hübschen Garten einer lieben Freundin zu zeigen.
Wie Ihr seht, seit Ihr schon mittendrin im grünen Frühlingsparadies...






...wie sehr ich all die wilden Blümchen und Kräuter liebe!!!
 Für mich gehören auch Löwenzahn, Brennnessel und viele andere Wildkräuter
 in einen Garten. Ich mag die Mischung von Wild- und Kulturpflanzen sehr...





Osterglocken, unzählige gefüllte und ungefüllte Tulpen, die Jochelbeere, das Tränende Herz, die Apfel- und Kirschbäume, Traubenhyazinthen, wilde Stiefmütterchen, und das Vergissmeinnicht stehen in voller Blüte und locken die ersten Schmetterlinge an.
Die Malven treiben aus und der wunderschöne, große Quittenbaum (Mittelpunkt und Highlight des Gartens) öffnet langsam seine Knospen...




Was für eine wundervolle Farbenpracht...
In mir macht sich eine ganz leise Vorfreude auf den Sommer breit...wenn ich nur an den betörenden Duft der Rosen und den leckeren Geschmack all der vielen Beeren denke...






 Auch der Rhabarber gedeiht, neben all den Blüten, prächtig.
...und weil das Frl.B., das mit richtigen Namen eigentlich Bianca heißt, ihren schönen Quittenbaum verschnitten hat,
 hängen meine Ostereier, dieses Jahr, an ganz besonders hübschen Zweigen...









Habt noch einen ganz, ganz wunderschönen Sonntag und
kommt gut in die nächste Woche!!!


 geteilt mit
 
&



Alles Liebe
Katrin

Donnerstag, 10. April 2014

Über Freunde, Stoffe und bunte Eier...



 "Freund" gehört zur Wortfamilie von "frei".
Es ist jemand, der dir Raum und Freiheit gibt, so zu sein, wie du bist.
Debbie Alicen


Wenn man in der Stadt lebt ist es nicht immer einfach, an sonnigen Tagen, ein ruhiges, grünes Plätzchen zu finden, an dem man seine Seele baumeln lassen kann.
Schön wenn man dann einen Garten hat oder jemanden kennt, mit dem man sich gut versteht, der ebensolch eine grüne Oase sein Eigen nennen darf und der dieses Paradies dann, ab und zu, mit einem teilt! Sowie meine liebe Freundin Frl. B...
Seit letztem Herbst besitzt sie einen ganz wunderhübschen Garten in einer alten Schrebersiedlung...ein wirklich schönes Fleckchen Erde, an den man sich erholen kann.
In den letzten warmen und sonnigen Tagen konnte ich ihr ein wenig bei der Gartenarbeit helfen, leckeren Kuchen und Kaffee im Grünen genießen, viele Fotos machen, die Zeit vergessen und meine Sinne an all der blühenden Schönheit laben...


Die trüberen Tage, der letzten Zeit, habe ich u.a. dazu genutzt um meine Stoffe und Garne zu sortieren.
Neben zwei Oberteilen nach diesem Burda-Schnitt (NR. 104B-052013-DL), stehen eine geräumige Umhängetasche, Tücher, Loopschals und ein neues Schlüsseltäschchen auf meiner Nähliste...




Auch habe ich mich endlich für meine diesjährigen Ostereier entschieden. Gar nicht so einfach, wenn man im Besitz von fast 50 bunten Eiern ist.
 Mittlerweile lebe ich zwar nach dem Motto "weniger ist mehr", aber von diesen Eiern mag ich mich nicht trennen, weil es alles Einzelstücke sind und sie mich an eine schöne, sehr lustige Zeit erinnern...
Das Frl. B. hat nämlich nicht nur einen wunderhübschen Garten, kann gut backen und kochen und ihre Freunde aufs Köstlichste verwöhnen, sondern sie kann auch wunderschöne Eier, auf traditionelle, sorbische Art und Weise, bemalen.
 Da ich mich sehr für Handarbeiten und Handwerkstechniken interessiere, hat sie mich in die Geheimnisse ihrer Vorfahren eingeweiht.
So verbrachten wir, vor ein paar Jahren, einige, lange Abende und bemalten all die vielen Eier...sie ganz nach Tradition und ich etwas eigenwilliger :)


"Der eigentliche Kern der Freundschaft; ein Glaube, ein Hoffen, ein gemeinsames Werk! Es liegt eine große Freude darin."
Annette von Droste-Hülshoff 1797-1848






Entschieden habe ich mich dieses Jahr für die traditionelle Variante...davon berichte ich Euch aber ein andermal...

Am Wochenende folgen erst einmal ganz, ganz viele Bilder von dem wunderschönen Garten und dann verrate ich Euch auch, an was für hübschen Zweigen meine Eier dieses Jahr hängen werden...auf meinem Fahrradkorb sind sie schon zu erahnen :)





Bis ganz bald...

Lasst es Euch gut gehen und habt noch eine ganz wundervolle Zeit!


Alles Liebe
Katrin


P.S.:

Frei.
Unsere Ahnen sagten,
das sei das schönste Wort,
das die menschliche Sprache hat.
Marge Piercy


Mittwoch, 2. April 2014

Willkommen April...Mandagstema #112...von Kirschblüten & Schnellen Waffeln ohne Ei

 
 
Helene von Inspiration By Helene lädt ein zum

VELKOMMEN, APRIL! / WELCOME APRIL






Wie schnell die Zeit vergeht...mir nichts, dir nichts ist April!

Hab mich doch gerad' erst umgeschaut im neuen Jahr...und schon fliegen die Stunden, wie die bunten Schmetterlinge, an mir vorbei.
Gar nicht so einfach, all die wunderbaren Momente, die einen umgeben zu genießen.

Alles verändert sich so geschwind, besonders im Frühling...und umso schneller sich alles verändert, umso langsamer versuche ich zu atmen, in der Hoffnung die Zeit ein wenig anhalten zu können...um innezuhalten im Augenblick, der mit dem nächsten Wimpernschlag schon übergeht in den nächsten...

Wir befinden uns in der Zeit der Kirschblüte. Ein wunderschönes Naturschauspiel und in Japan ein Grund zu feiern. Die Kirschblüte symbolisiert in Japan den Beginn des Frühlings und steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit...






Ebenso vergänglich wie die wundervoll blühenden Bäume sind auch die leckeren, ganz schnell zubereiteten Waffeln, wenn sie mit feinem Puderzucker bestäubt, warm duftend auf Euren Tellern liegen...


Schnelle Waffeln ohne Ei
(ergibt ca. 9 Waffeln)

400 g Dinkelmehl 630
4 TL Backpulver
4 TL Zucker
1 TL Salz
4 TL Öl
300 ml Wasser
300 ml Milch


Zuerst die trocknen Zutaten vermischen, die Milch, das Wasser und das Öl dazugeben und alles gut verrühren. Den Teig ca. 10 Minuten ruhen lassen und die Waffeln in einem heißen Waffeleisen backen.







Japanische Kirschblüte | Schlosspark Schwetzingen




Passenger - Let Her Go (Official Video)






Lasst es Euch schmecken!!!
&
Genießt die blühenden Bäume und jeden wundervollen Moment, jeden Wimpernschlag dieser wunderschönen Zeit!


Alles Liebe
Katrin